Tabletten gegen Heuschnupfen?

Statt wiederholter Spritzen zur Hyposensibilisierung einfach nur täglich eine Tablette unter der Zunge zergehen lassen – einer wachsenden Zahl von Allergikern wird das als komfortable Alternative empfohlen, um ihren Heuschnupfen in den Griff zu kriegen. Das arznei-telegramm meldet allerdings Zweifel an der Wirksamkeit der Medikamente Grasax und Oralair an: „Plazebokontrollierte Studien zu beiden Präparaten zeigen nur eine fraglich relevante Besserung von Allergiesymptomen und einen geringeren Gebrauch symptomatischer Medikamente während der Pollensaison.“ Eine dauerhafte Besserung sei nicht bewiesen. Sehr häufig hingegen komme es zu lokalen Störwirkungen, „insbesondere Juckreiz im Bereich des Mundes“. Die Autoren sehen deshalb nach wie vor „keinen entscheidenden Vorteil“ gegenüber der Behandlung der allergischen Rhinokonjunktivitis mit herkömmlichen Mitteln wie Antihistaminika, lokalen oder systemischen Kortikoiden.