Schwerhörige fallen öfter

Wer schlecht hört, lebt nicht nur im Straßenverkehr
gefährlich. Er läuft auch Gefahr, ohne äußere
Einflüsse zu stürzen, haben zwei US-Mediziner nach
einer Analyse der Daten von mehr als 2000
Teilnehmern einer Gesundheitsstudie festgestellt.
Schon eine geringe Schwerhörigkeit erhöht das
Risiko zu stürzen um das Dreifache. Studienleiter
Dr. Frank Lin von der John-Hopkins-Universität
in Baltimore erklärt den Zusammenhang damit,
dass Schwerhörigkeit dem Gehirn zusätzliche
Leistung abfordert, die dann für andere Aufgaben
wie Gleichgewicht und sicheren Gang nicht mehr
zur Verfügung steht.