Floh im Ohr

Ohrgeräusche machen vielen Menschen zu schaffen. Doch die Bekämpfung ist schwer. Manchen Betroffenen lässt deshalb ein Medikament aufhorchen, das nach Angaben des Vertreibers Dr. Schwabe GmbH „speziell für Tinnitus und Ohrgeräusche zugelassen“ sein soll. Der in dem Präparat enthaltene Gingko-Spezialextrakt fördere die Anpassungsfähigkeit und Lernfähigkeit des Gehirns und unterstütze so bei chronischem Tinnitus Behandlungsmaßnahmen, mit denen der Tinnitus wieder „verlernt“ wird, wirbt die Firma für das Mittel. Wenn sie damit den Betroffenen nur keinen Floh ins Ohr setzt. „Nutzenbelege für Gingko biloba bei Tinnitus fehlen,“ kritisiert das „arznei-telegramm“ die Schwabe-Werbung und verweist auf die aktuelle Leitlinie „Tinnitus“ der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. Darin heißt es ganz klar: „Eine wirksame Tinnitus-spezifische Arzneimitteltherapie des chronischen Tinnitus steht nicht zur Verfügung.“