Bei Nebenhöhlenentzündung
helfen Kräuter wenig

Bei einer akuten, unkomplizierten Nasennebenhöhlenentzündung sind ein Schmerzmittel und kurzzeitig verwendete abschwellende Nasentropfen eher geeignet als ein Kräuterextrakt, für den die Patienten pro Tag  1,72 Euro aus eigener Tasche bezahlen müssen, meint das arznei-telegramm unter  Berufung auf eine Studie. Dabei nahmen 380 Erwachsene mit Schnupfen und gleichzeitiger Nasennebenhöhlenentzündung 15 Tage lang entweder ein Produkt mit Kräuterextrakt (Sinupret extract) oder ein Scheinmedikament ein. Die Wirkung des Kräuterextrakts trat erst relativ spät ein und war nicht sehr überzeugend, schreibt das arznei-telegramm: „Insgesamt erscheint uns der Nutzen des Extraktgemisches nicht hinreichend belegt. Ohnehin dürften die meisten Patienten wohl eher an einer rasch symptomatisch wirkenden Behandlung interessiert sein als daran, dass es ihnen nach zwei Wochen geringfügig besser geht als unter Scheinmedikament.“